Heute im Alter von 50 Jahren und einem Tag hatte ich mir 30km vorgenommen. Da der Abend gestern doch noch spät wurde, weil Mrs Walnuss Schnaps mit einer Pulle Champagner vorbei kam und wir noch ewig geredet haben, bis so um 03:00, fiel das Aufstehen entsprechend schwer. Trotzdem war ich um 13:40 Uhr nach einem leichten Frühstück unterwegs. Das Wetter heute schön, sonnig aber nicht zu warm. Ich startete in Richtung Norden und dann über die Corneliusbrücke auf die andere Isar Seite und der gewohnt Trab entlang des Flauchers Richtung Pullach, von dort nach Grünwald und zurück. Ich merkte schon unterwegs, dass es keine 30km bis vor die Haustür werden würden. Und schon meldete sich der innere Schweinehund mit: "Ach 27 Kilometer reichen doch auch. Warum denn soviel du Trottel." Da das Laufen heute etwas schwerer fiel als sonst, war es ziemlich auf der Kippe und ich hätte tatsächlich nach 27km gestoppt. Aber als ich über den Candidplatz lief und dann die kleine Brücke über den Auer Mühlbach überquerte, zwang ich mich einfach nach rechts abzubiegen und auf den Hochweg zu laufen. Ich belohnte mich dann selbst damit, den Hügel nicht hoch zu laufen, sondern zu gehen. Dann nach 28,7km wendete ich zurück in Richtung 60ger Stadion, wo erst vor ein paar Tagen eine Fliegerbombe entschärft worden war, die jahrelang unter den Spielern und Fans gelegen hatte. Au Backe. Und ich habe auch mal da oben gewohnt. Ging aber alles gut. Unterhalb des Autotunnels mittlerer Ring hatte ich dann die 30km voll. Mann war ich froh. Gesamt 30,33km in 03:08:51h. Gut ich war schon mal schneller, aber wen interessiert das?
Stdiut