Am Samstag ging das Laufduo wieder auf die Runde. Beide trafen wir etwas zu früh ein, wie abgesprochen. Der Himmel über München war den ganzen Tag pechschwarz, so das wir eigentlich damit rechneten mindestens einen Schauer abzubekommen. Erstaunlicherweise blieb es aber bei der Drohung und es fiel nicht ein Tropfen. Das Wetter war nicht gar so warm, wodurch es Monika wesentlich leichter fiel als letzte Woche. Es standen 5,4km als Mindestplan an. Ohne Gehpause. Zwar hatte Monika Bedenken, aber wir haben uns die ganze Zeit so nett unterhalten, dass sie schwupp die wupp schon wieder bei unseren Startbäumen stand und es standen 5,6km auf der Uhr. Daraufhin trabten wir noch heim zur Moni und somit hat sie das erste Mal in diesem Jahr die 6km geschafft. Hurra.
Ich lief danach etwas schneller und wollte nur noch die gewohnten 10km voll machen. Der schnellste Kilometer war 5:23min/km. Zu Hause waren dann 10,9km absolviert. Aber lieber zuviel als zuwenig. Heute am Sonntag habe ich dann mal geschwänzt. Ein zusätzlicher Ruhetag. Dadurch stehen diese Woche nur 42,2km im Lauftagebuch. Also immerhin noch ein Marathon.
Stdiut