Also die Liste ist abgearbeitet. Am witzigsten ist so ein Klappbecher, dan man flach zusammenfalten kann für den Lauf (stolze 10 EURO) und ein neuer Laufrucksack von Salomon. Ohne Beutel, den habe ich ja noch.
Die Sportläden in München werden sich mal wieder für meinen Umsatz bedanken. Naja mein Freund hat sich immerhin auch noch eine Windstopper Jacke gekauft. Der Rubel ist gerollt.

Und so sieht die Liste für den Trail de Paris aus:

PFLICHTAUSRÜSTUNG:
- Mindestens 1.5 Liter Wasser,
- Lebensmittelreserve,
- Ein eigener Becher mit mindestens 15 cl Fassungsvermögen (keine Trinkflasche),
- Funktionsfähige Stirnlampe mit Batterien zum Wechseln,
- Reflektierende Armbinde,
- Rettungsdecke,
- Handy (die Notrufnummern der Organisation ins Adressbuch einspeichern,
die eigene Handy-Nummer nicht unterdrücken und nicht vergessen, es aufgeladen mitzunehmen),
- Ausweisdokument.

STARK EMPFOHLENE AUSRÜSTUNG:
- Mütze oder Tuch oder Kappe,
- Regenfeste Jacke zum Schutz vor Schlechtwetter,
- Leggings, Strumpfhosen oder zumindest eine Caprihose, die bis über das Knie reicht,
- Unbedingt warme Kleidung, falls kaltes Wetter vorhergesagt ist,
- Mindestens 20 Euro (für unvorhergesehene Zwischenfälle).

EMPFOHLENE AUSRÜSTUNG (Liste nicht vollständig):
- Handschuhe,
- Trillerpfeife,
- Ein Paar Socken zum Wechseln,
- Kleidung (T-Shirt) zum Wechseln, Vaseline oder Creme gegen Überhitzung,
- Elastisches Klebeband für Bandage oder Strapping-Verband