szmmctag
Suche blog.de

  • 2015 Woche Nummer Vier

    Am Dienstag ging es mit einem langsamen Läufchen entlang der Isar los. Nachdem ich eine ganze Woche ausgesetzt hatte, wollte ich es langsam angehen. Es war zwar grau in grau, aber die frische Luft hat mir sehr gut getan. Dann habe ich Mittwoch pausiert und bin Donnerstag Abend nach der Arbeit wieder gelaufen. Da es dann natürlich schon dunkel ist, habe ich die Nordrunde gemacht. Ich fand es etwas matschig, aber es war nicht zu kalt.
    Freitag habe ich dann ein Krafttraining im Fitness gemacht. War ziemlich voll, aber als ich ging noch voller.
    Samstag bin ich zwar etwas später als geplant, aber für meine Verhältnisse sehr früh gelaufen.
    Ich bin den Drumberg rauf, die Hochleite entlang bis kurz hinter die Menterschwaige und von dort den Weg runter zur Isar und über den Tierpark nach Hause. Immerhin etwas über 11km diesmal, wenn auch ziemlich langsam. Aber wen juckts, bis April ist noch Zeit.
    Am Sonntag ging es dann eine neue Strecke entlang, die mir am Samstag beim Laufen so einfiel. Zuerst zur Isar, von dort zu dem steilen Weg hinauf an der Grosshesseloher Brücke, also umgekehrt wie am Tag zuvor. Dann aber von dort in den verschneiten Perlacher Forst und bis fast hoch zur Nussbaum Ranch unter der Bahn durch und von dort zurück, pber das Perlacher Forsthaus, Naupliastrasse und wieder auf die Hochleite in Richtung Candidplatz. Ich hatte mich nicht verrechnet, es waren 20km - also 20,22 km.
    Somit 51,73 km die Woche geschafft und am Nachmittag ging es noch einmal ins Fitness. Somit so etwa 7 Stunden Sport die Woche. Kann sich doch fast sehen lassen, oder?
    Stdiut

  • Pattaya

    Kann man bei 30 Grad Hitze und 80% Luftfeuchtigkeit laufen? Ja man kann. Ich war vom 01.01.2015 bis zum 12.01.2015 in Thailand und wollte wenigstens ein wenig tun. Somit ging es 4x nach dem Strand faulenzen auf eine Laufrunde. Ich war in Pattaya und dort gibt es einen Buddha Hill, schön grün und über der Stadt gelegen auch fern von Abgasen und Smog. Viele Leute kommen hier rauf, sei es um zu laufen oder den Trimmpfad zu nutzen. Laufen geht natürlich nur ganz langsam und da die Strecke auch nicht ganz uneben ist, halt ab und an auch mit einer Gehpause um einen kräftigen Schluck aus der Wasserpulle zu nehmen. Man trifft Touristen und Einheimische, alles bunt gemischt. Des weiteren gibt es auch viele streunende Hunde, aber die sind in Thailand nicht gefährlich. Das freundliche Wesen färbt auch auf sie ab. Maximal muss man mal einem schlafenden Hundefaulpelz ausweichen, der mitten auf dem Weg pennt. Die Runden sind 1,4km lang und gut markiert, allerdings bin ich einfach gelaufen, bis mein Garmin mir die richtige Distanz angezeigt hat. Auf Runden zählen hatte ich keine Lust, zu anstrengend bei der Hitze. Die einzige Variation bei dem Lauf, war die Laufrichtung. Ich fand es in Uhrzeiger Sinn einfach weniger anstrengend, weswegen ich auch dreimal diese Runden lief und nur einmal entgegengesetzt. Schwitzen, was soll ich sagen. Ich fand die Luft angenehmer, als in den Jahren, wo ich im Februar in Pattaya war. Aber nass war ich trotzdem spätestens, wenn ich unterhalb des Buddha Hügels ankam. Es geht nämlich aus der Stadt kommend erst einmal steil bergan. Trotzdem habe ich die Läufe sehr genossen diesmal, wohl auch weil ich von vornherein beschlossen hatte, die Sache sehr ruhig anzugehen. Der Urlaub war natürlich viel zu schnell vorbei. Und jetzt bin ich seit Montag in München und habe eine fette Erkältung und kann gar nicht laufen. Schöner Scheiss, oder?
    Stdiut

  • Und ist das alte Jahr verklungen

    Und ist das alte Jahr verklungen, wird schon das Neue eingesungen. Natürlich bin ich auch nach dem 30km Lauf von Aying noch im alten Jahr gelaufen. Gleich am 23.12. ging es auf eine Nordrunde, bei immerhin noch 12 Grad um 18:00 Uhr. Nicht ganz so flott, aber im Dunkeln bin ich ja nie so fix. Heiligabend sollte es zwar eigentlich eher losgehen, aber der Besuch bei Schwiegermutter dauerte doch länger als geplant. Somit Start kurz vor 17 Uhr und auf menschenleerer Strecke eine Südrunde und die 10km in 58 Minuten. Wetter wieder so um die 12 Grad.
    Am 25.12. ging es dann nach Graz, dem Weihnachtsrummel entfliehen und schön faulenzen im Hotel Weitzer.
    Hier machte ich dann am 26.12.2014 einen schönen Lauf entlang der Mur und zurück. Es lief erstaunlich flott, die Sonne schien und die Läufer waren genau so maulfaul beim Grüssen, wie in München. Trotzdem ist es natürlich ein schönes Städtchen und wir haben einiges angeschaut und haben auch nette Grazer kennengelernt, denn die sind erstaunlich nett und gesprächig, wenn man sie trifft. Somit weitere 10,5 Kilometer in 56 Minuten in Österreich gemacht. Somit habe ich wohl die meisten Auslandskilometer in diesem Jahr definitiv in Österreich absolviert.
    Nach der Rückkehr nach München war dann einfach die Zeit zu knapp. Und somit ging es nur noch an Silvester noch einmal auf die Piste. Eine lockere Runde über Schnee, 10km in 57 Minuten. Wieder eine Nordrunde, aber ich blieb diesmal immer auf der Rechts der Isar Seite und wendete nur oben am Prater, um auf die Distanz zu kommen. Tja das wars dann mit 2014. Jahresleistung wieder fast 2400km. Mal sehen was dann 2015 so einbringt.
    Stdiut

  • Jahresplanung 2015

    Jahresplanung 2015

  • Dezember Training

    Letzte Woche ging es nur 3x auf die Laufsocken. Am Donnerstag eine Nordrunde 10,33km in 59 Minuten und das bei Regen. Habe sogar einen Daumen nach oben von einem entgegen kommenden Läufer bekommen, es waren wohl nicht so viele Laufkollegen unterwegs. Dann am Samstag eine Südrunde 10,77km in 01:00:02 h, also etwas schneller. Danach dann gleich noch ins Fitness, um auch die oberen Muskeln zu stählen. Und abends ins Kino zum Hobbit. Jetzt reicht es mir aber auch mit diesen Filmen. Genug ist Genug. Sonntag hatte ich dann eigentlich Grosses vor. Ich fuhr mit der S-Bahn nach Aying, weil ich noch eine altes Ticket hatte. Von dort ging es dann Richtung München. Immerhin habe ich ein paar Ecken gesehen, die ich noch gar nicht kannte. Trotzdem satnden am Ende nur 30,26km auf der Uhr in 03:17:53h aber ich war trotzdem froh, dass es vorbei war. Somit wieder über 50km die Woche und 3x im Fitness gewesen. Hatte ich so auch noch nicht. Dann mal sehen, was wir dies Jahr noch schaffen, ein wenig Zeit ist ja noch.
    Ah noch zwei Sachen zu Garmin. Also meine Fenix2 hat nur eine lange Laufzeit, wenn ich dir Track Funktion einschalte. Und fragt lieber nicht, wie schwer die zu finden war. Ich finde die Handbücher echt sehr bescheiden.
    Aber bei Garmin Connect kann der inzwischen wohl erkennen, was ich als Start nutze und schreibt jetzt immer Namen hin, wie z.B. München Laufen. Und Aying als Startort hat das Ding sogar von selbst erkannt und es Aying Laufen genannt. Wollen wir nur hoffen, dass Garmin keine Drohnen benutzt, um Kritiker mitten auf der Strecke umzulegen. >:XX
    Stdiut

  • Gute Woche KW 51 2014

    Letzte Woche überkam mich der Fleiss. Immerhin 4x gelaufen.
    Dienstag die Südrunde, Mittwoch die Nordrunde, Freitag dann die Hochleite und am Sonntag noch ein schöner langer Lauf über 30km in gemütlichen 03:07h. Am Schluss taten mir allerdings die Oberschenkel Muskel weh. Die hatte ich mir im Fitness am Samstag irgendwie gezerrt, keine Ahnung wie, aber ich weiss an welchem Gerät. Aber da ich diese Woche eh nicht vor Donnerstag dazu komme, zu laufen, werden die sich schon bis dahin erholt haben. Somit für letzte Woche wieder über 60km zu verbuchen, ist zwar steigerungsfähig, aber kann sich sehen lassen. Wenn ich 12 Wochen Spezialvorbereitung für den Iznik Hammer rechne, muss ich eh erst ab 19.01.2015 so richtig loslegen. Und so wird das auch gemacht. Kein Stress bitte.
    Ausnahmsweise habe ich mich gestern am Montag Abend ins Fitness begeben. War nicht so voll wie ich dachte. Musste nur das Bizeps Training umgestalten, da die Machinen ständig belegt waren. Aber das kann man mit Hanteln auch erledigen. Argument wäre natürlich, Hanteln kann man auch zu Hause benutzen. Aber ehrlich gesagt, zu Hause kann ich mich nie aufraffen. Da gehe ich lieber ins Fitness, wo alle schwitzen.
    Dafür ist so langsam mal die Planung für das Wettkampfjahr in groben Zügen fertig. Nur leider sind die meisten Veranstalter noch nicht so weit. Aber es ist ja auch noch Zeit. In diesem Sinne, ich wünsche eine flotte Sohle!
    Stdiut

  • Unterschiede

    So unterschiedlich läuft das. Am letzten Tag im November noch 30km und die Woche drauf schon wieder stark reduziert. Aber immerhin am Dienstag 02.12. auf dem Laufband nach Fitness Training und Mittwoch, Freitag und Sonntag jeweils Zehner Runden.
    Am Dienstag dem 09.12. ging es dann auf eine sehr matschige Runde. Sowohl der Weg in Richtung Schyrenplatz, als auch auf der Rückrunde der Damm entlang des Tierparks waren extrem moddrig. Ich war froh eine lange Hose angehabt zu haben, an den Waden hätte das Schlammbad mir nicht getaugt.
    Gestern am Mittwoch dann wieder eine beleuchtete Nordrunde. Auf dem Rückweg fielen tatsächlich die ersten Schneeflocken des Jahres. Das haben wir ja normalerweise schon im Oktober. Aber da ich eh kein Schneefan bin, habe ich die Flocken auch noch nicht vermisst.
    Jetzt endlich zur Lüftung der geheimnisvollen Einladungen.
    Also erste Einladung kam vom Laufkumpel Emre und es geht im April in die Türkei nach Iznik zum Ultramarathon über 130km. Der Verrückte holt mich in Istanbul ab und bringt mich auch zurück, und er läuft natürlich auch den 130er mit 2800 HM. Da heisst es langsam trainieren, ich fauler Sack.
    Und dann hat mich Lauffreund Henrik noch zu einem 50km Lauf in Stockholm im Rahmen der Eurogames überredet. Das ist aber erst im August. Nun, ich kenne Stockholm noch nicht und dort ist es im August auch sicher nicht so warm.
    Und ich will in diesem Jahr endlich den Medoc Marathon machen. Das bilde ich mir schon lange mal ein.
    Alle weiteren Planungen stehen noch aus. Ist ja auch alles noch a bisserl entfernt.
    Stdiut

  • Falscher Eindruck

    Auch wenn man den Eindruck gewinnen könnte, ich tu mix mehr, keine Angst ich laufe noch.
    Am 22. und 23.11. ging es zum Beispiel für jeweils 10km quer durch Berlin. Vorbei an Schrebergärten, dem Tierpark und dann in ein Stück Park oder Wald, wo man wirklich fast ganz allein ist. So eine richtig grüne Oase mitten in Berlin.
    Dann zurück in München hatte ich mal Zeit für eine echte Trainingswoche.
    Am Mittwoch, Freitag, Samstag und Sonntag ging es auf verschiedenen, manchmal sehr verworrenen Pfaden immer entlang der Isar.
    Der Sonntag Lauf war dann endlich mal wieder ein 30ger. Hatte in letzter Zeit irgendwie keine Motivation für die ganz langen Dinger. Es ging erst Hochleite, dann Perlacher Forst entlang der Bahn, vorbei an der Nussbaum Ranch und diesmal durch den Wald rüber zum Radweg Richtung Grünwald, ein kleiner Schlenker Richtung Sauschütt, dann durch Grünwald zur Brücke und auf der Pullacher Seite Richtung Heimat.
    Lief aber erstaunlich gut. Nagut das Tempo war lahm, aber hee ich bin ja auch Ultra Läufer und nicht Sprinter. So langsam muss ich wieder etwas für die Motivation tun, denn ich habe diverse Einladungen erhalten. :>> Aber davon später.
    Stdiut

  • Abendläufe

    Alle Läufe seit der letzten Woche waren Abendläufe. Irgendwie habe ich es immer nur im Dunkeln geschafft, zu laufen. Dienstag 11.11. Hochleite, Mittwoch 12.11. Nordrunde, Sonntag 16.11. Nordrunde und Montag 17.11. Hochleite. Besonders erwähnenswert ist da allerdings nur der Sonntag. Da waren wir mit Freunden essen und die Abendrunde durch fühlte ich mich wie der Wolf, der Wackersteine verschlungen hat. Von Tempo konnte man da wirklich nicht mehr reden.
    Um so erfreulicher der Lauf am Montag, Nachbar Nico hatte mich angechattet und somit liefen wir gemeinsam die Hochleite bis zur Grosshesseloher Brücke und zurück. Das hatten wir schon lange nicht mehr geschafft. Es waren jeweils so um die 10 Kilometer und über das Lauftempo schweigt des Sängers Höflichkeit.
    Alles in allem bin ich aber zufrieden, hätte schlimmer kommen können, mit den ganzen Terminen, die ich hatte. Diese Woche geht es am Freitag nach Berlin, mal sehen, was ich da so schaffe.
    Stdiut

  • Wochenrückblick

    Letzte Woche habe ich endlich mal wieder das ganze Pensum geschafft.
    Am Mittoch
    Ging es am Abend auf eine Nordrunde. Um 17:30 Uhr ist es ja schon ziemlich duster und die beleuchtete Strecke ist da einfach von Vorteil. Ich brauche jedenfalls auf den Wegen keine Stirnlampe.
    Freitag:
    Na da war es sowieso hell, denn ich absolvierte meinen Lauf in der Mittagspause, auch wenn die ziemlich nach hinten verschoben war. Es ging einfach entlang der Isar am Tierpark vorbei Richtung Grosshessloher und bei 5km wurde gewendet. Das Wetter spielt ja die Woche mit, so dass kurze Hosen noch gut möglich sind.
    Samstag:
    Da ging es erst nach den Wochenend Einkäufen in die Spur. Der Supermarkt war geplündert, das Fleisch eingefroren und eine Brotzeit verschlungen. So gegen 15 Uhr lief ich dann zuerst die Hochleite entlang und hinter der Menterschweige wieder runter zur Isar und zurück. Immerhin 11km diesmal, statt 10km. Wetter wieder hervorragend. Auch wenn es am Schluss etwas frisch wurde.
    Sonntag:
    Nach dem Frühstück ging es da erst um 14 Uhr los. Zwar hatte Henrik zu einem Lauf über 50km eingeladen, rund um den Chiemsee, aber erstens sollte das schon früh am Morgen losgehen und 2. fühle ich mich auch jenseits jeder Form für so etwas. Meine Beine sind zur Zeit andauernd schwer. Ich lief einfach in Richtung Grünwald. Bei der Grosshesseloher Brücke war ein kleiner Abschnitt gesperrt, aber das war kein Hindernis. Nach 8km wurde es dann hügelig bis zur Brücke. Erstaunlicherweise machten mir aber die Hügel wenig aus, ich dachte da falle ich mehr in Schnappatmung. Dann über die Brücke und noch ein Stückchen Trail gelaufen, bis der Weg auf die Strasse trifft. Dann runter an die Isar und via Tierpark nach Hause. Es waren Massen von Radlern unterwegs, die das schöne Wetter nutzten. Aber so gegen 15:30 Uhr ging die Sonne weg und es wurde schlagartig kälter. Ich war aber perfekt gekleidet, also Schichtentechnisch. Somit 21,10km hingelegt, einen gemütlichen Halbmarathon. Und das Wochenpensum von 50km leicht überboten. Am Abend ging es dann noch ins Fitness. Der Rest der Muskeln muss ja auch beschäftigt werden. Eine Trainerin hat sogar eine meiner Übungen verbessert und dann sass noch ein Bekannter auf dem Spinning Rad. Wobei ich mehr schwitze, als er musste ich feststelln, als ich mal zu ihm rein schaute. Dann mal schauen, wie es in dieser Woche alles so klappt. Es stehen ja auch einige Termine an.
    Stdiut

Über mich
Kalender
<< < Januar 2015 > >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31
E-Mail-Abonnement

Hier kannst Du für neue Einträge dieses Blogs eine E-Mail erhalten.

Neueste Einträge

mehr Einträge…

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.